Tipp!
Tatort Internet
vom Markt & Technik Verlag

Das Handbuch gegen Rufschädigung, Betrug und Beleidigung im Netz. Geballte Informationen, Tipps und Tricks auf über 400 Seiten. Schützen Sie sich, Ihre Kinder, Ihre Firma und Ihr geistiges Eigentum im Internet.

400 Seiten

ab 16,- Euro
jetzt bestellen

Verbraucherzentrale

Internet-Abzocke Wort des Jahres bei den Verbraucherzentralen!

Wer im Internet auf Gratisangebot stößt, sollte nie vorschnell darauf eingehen. Denn oft verbergen sich dahinter kostenpflichtige Dienstleistungen oder Waren, für die der Verbraucher dann unerwartet eine Rechnung bekommt. Internet-Abzocke ist das Wort des Jahres in den Verbraucherzentralen", sagte Gabriele Beckers von der Verbraucherzentrale Hessen.
In 10 der bundesweit 16 Verbraucherzentralen seien von Januar bis Ende September dieses Jahres 62.000 Anfragen wegen Internet-Abzocke aufgelaufen, erklärte Beckers. Die Online-Umfrage ergab, dass die ahnungslosen Internet-Nutzer durchschnittlich 120 Euro bezahlen sollten. Menschen aller Schichten und Altersklassen klickten vermeintliche Gratisangebote an und seien überrascht, wenn Rechnungen über im Kleingedruckten versteckte Kosten folgten.
Sollten auch Sie auf eine Internet-Abzocke hereingefallen sein, stellt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz einen hilfreichen Musterbrief zum Download bereit. Hier können Sie den Brief downloaden.